Ausstellung

Aktuell

Erik Schwarz
Kirmes Südstadt 1961 – Fotografien

Eröffnung der Ausstellung
am Donnerstag, den 18. Juli 2019 um 19 Uhr

Zum alten Brauhaus
Severinstraße 51
50678 Köln

2005 erschien im Emons Verlag Köln das Buch Kirmes Südstadt 1961. Es wurde von Dr. Thomas Plum herausgegeben.

Seit September 2018 ziert eine Fototapete mit einem Motiv aus dem Bildband den Eingang zur Gaststätte Zum alten Brauhaus in der Severinstraße 51.

Ergänzt wird die Fototapete jetzt durch eine Dauerausstellung, darunter Original-Abzüge des Fotografen.

Die Gaststätte Zum alten Brauhaus befindet sich mitten im Herzen des Kölner Severinsveedels und damit ganz in der Nähe der Zugasse. 1894 war hier die Privat-Brauerei Heinrich Reissdorf entstanden und noch heute wird zu den Brauhausklassikern frisch gezapftes Reissdorf-Kölsch ausgeschenkt.

Es ist täglich ab 11:30 Uhr geöffnet, montags bis donnerstags bis 23 Uhr, Freitag und Samstag bis 0 Uhr und Sonntag bis 22 Uhr.

Die Kirmes ist eines der facettenreichsten weltlichen Feste im Rheinland. Als Quartiersereignis mit besonderer Symbolkraft für das Veedel war der Brauchkomplex Kirmes für Jahrhunderte das zentrale Nachbarschaftsfest im Jahreskreis. Die Fotografien der Kirmes in der Zugasse im Vringsveedel von Erik Schwarz sind lebendige Schlaglichter dieser vergangenen Kölner Kirmesfeste mit einzigartigem Quellenwert.“

Dr. Philipp Hoffman, Wissenschaftlicher Referent der Abteilung zur Pflege und Erforschung des Kölnischen Brauchtums im Kölnischen Stadtmuseum

Renate Paulsen
[splitter]

Porträt Mlle B
Porträt Mlle B, 2017/18, Mischtechnik auf Fotografie
© Renate Paulsen

[…] ich könnte einfach sagen der Reiz wovon auch immer
führt manchmal zu überraschenden Ergebnissen

2. Mai bis 8. August 2019

Internationales Photo-Szene Festival 2019


Eine Ausstellung im Rahmen des
Internationalen Photoszene Köln Festivals

in den Räumen der
Kölner Pensionskasse VVaG und der
Pensionskasse der Caritas VVaG
Dürener Straße 341
50935 Köln (Lindenthal)
Straßenbahn Linie 7 / Bus 136 Brahmsstraße

Öffnungszeiten

montags bis donnerstags 9:00 – 17:00 Uhr, freitags 9:00 – 16:00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Der Eintritt ist frei.

Um Anmeldung wird gebeten.

Kontakt
Dr. Thomas Plum / 0160 8255277
ausstellung@koelnevents.de


Renate Paulsen
lebt und arbeitet in Köln als freischaffende Bildende Künstlerin.
Studium Freie Kunst, Dipl. Design (Bremen).

Einzelausstellungen | Gruppenausstellungen | Projekte
seit 1984 – Ausstellungstätigkeit in Europäischen Ländern, sowie der Türkei, Chile, China und USA. In Deutschland (u.a.) – Kunsthalle Bremen | Overbeck-Gesellschaft Lübeck | Kunstverein Bochum, – Hannover, – Ganderkesee, – Ludwigshafen | Stadtmuseum Köln | Zündorfer Wehrturm, Stapelhaus, Klapperhof, Altes Pfandhaus, Kulturbunker, Moltkerei Werkstatt, matjö – in Köln | Kunsthalle Köln | Kunsthalle Kempten | Van-der-Heydt Museum, Wuppertal | Kunsthaus Hamburg | Frauenmuseum Bonn | januar galerie, Bochum | Galerie in der Böttcherstraße, Bremen | Kommunale Galerie Bremen | Künstlerhaus Bethanien, Berlin | Ehrenbunker Mannheim | Forum i.d. Synagoge, Essen | in Münster und Kassel, Detmold …

Vertreten in Sammlungen
Kunstverein Hannover | Sammlung Christa und Peter Bürger, Kunsthalle Bremen | Kommunale Galerie Bremen | Graphothek Bremen | Kölnische Sammlung – sowie in privaten Sammlungen …

Die Künstlerin arbeitet vorwiegend mit dem Prinzip der Collage, Collage im Zwei- und Dreidimensionalen unter Einbeziehung von möglichen Sicht- und Bewegungsachsen der Betrachterinnen.
In ihren Foto-Bildarbeiten verwendet und ergänzt sie gefundenes Bildmaterial, Dokumente, mit eigenen Aufnahmen und Arbeitsmaterialien, deutet unscheinbare Fotos in die Jetzt-Zeit. Porträtfotos zeigen durch digitale und manuelle Eingriffe verschiedene Lebensausdrücke, imaginieren mögliche biografische Abzweigungen der Abgebildeten. Farbige Verfremdungen und Unschärfen an Fotografien suggerieren bei der einen Bearbeitung eine Leichte des Seins und verweisen an anderer Stelle auf Zusammenhang und Lebensgefühl im dritten Reich.
Paulsens roter Faden ist die Auseinandersetzung mit dem Thema ‘Gender’– der Geschlechterrolle im Beziehungsgeflecht von subjektivem Leben und gesellschaftlichem Kontext.

Immer fragend, keine Antworten gebend.
Ich – denkend, handelnd von Heute – mittels Collage als künstlerische Arbeitsmethode ästhetische Werke schaffend, die in sich begründet sind und uns eigene Reisen sehen und denken lassen.

„[…] Im Sinne eines hermeneutischen Zirkels werden Spuren der Geschichte unter dem jeweils zeitgenössischem Blickwinkel reflektiert. Und so gelingt es der Künstlerin, sich Rechenschaft abzulegen über ihren Zugriff auf Geschichte, und so erfährt der Betrachter sich in der Rezeption der Arbeiten Renate Paulsens als historisches Wesen. Das Verfahren der Collage dient dabei nicht der oberflächlichen Integration von Kunst und Lebenswirklichkeit, sondern in der Wahrnehmung dieser historisch verarbeitenden Kunstwerke erfährt der Betrachter sich und seine Alltagswirklichkeit als eine in vielfachen Ebenen historisch bedingte und vermittelte.“
Richard Hoppe-Sailer, Bochum
Katalog: Renate Paulsen, Zwischen den Dingen, Overbeck-Gesellschaft, 1989


Artikel in der Kölnischen Rundschau vom 09.05.2019

Einladungsflyer (pdf)

Einladung zur Ausstellung Renate Paulsen "[splitter]" 02.05.-08.08.2019
Renate Paulsen „[splitter]“ 02.05.-08.08.2019

Veranstalter der Ausstellungen ist inside Cologne. Sie werden kuratiert von Dr. Thomas Plum, der auch selber als Bildender Künstler tätig ist.
Gezeigt wurden bisher Arbeiten von Ingeborg Thistle, Ulla Horký, Wolfgang Klaus Maria Friedrich, Engelbert Becker, Folkert Rasch, Georg Gartz, Gerhard Mevissen, Young-Bae Kim, Dominik Böhringer, Dieter Laue sowie eigene Werke des Kurators.


Archiv

Einladung zur Ausstellung Dreierlei Thomas Plum - Ingeborg Thistle 22.11.2018-14.03.2019
Dieter Laue, Thomas Plum, Ingeborg Thistle „Dreierlei“ 22.11.2018-14.03.2019
Artikel in der Kölnischen Rundschau zur Ausstellung Dreierlei Dieter Laue Thomas Plum Ingeborg Thistle 22.11.2018-14.03.2019 in der Kölner Pensionskasse
Artikel in der Kölnischen Rundschau zur Ausstellung „Dreierlei“
Einladung Ulla Horky BLAU - Bilder und Fotoarbeiten 15.03.-31.08.2018
Ulla Horky BLAU – Bilder und Fotoarbeiten 15.03.-31.08.2018
Artikel in der Kölnischen Rundschau zur Ausstellung Ulla Horký Blau - Bilder und Fotoarbeiten 15. 03.-31.08.2018
Artikel in der Kölnischen Rundschau zur Ausstellung von Ulla Horký
Einladung zur Ausstellung Wolfgang Klaus Maria Friedrich "Hommage à Turner - Landschaftsansichten" 12.10.2017-01.03.2018
Wolfgang Klaus Maria Friedrich „Hommage à Turner – Landschaftsansichten“ 12.10.2017-01.03.2018
Einladung zur Ausstellung Engel Becker Farbmalerei 04.05.-01.09.2017
Engel Becker „Farbmalerei“ 04.05.-01.09.2017
Folkert Rasch und Thomas Plum "Strand und Struktur" 29.09.2016-21.01.2017
Folkert Rasch und Thomas Plum „Strand und Struktur“ 29.09.2016-21.01.2017
Einladung zur Ausstellung Georg Gartz "Landschaft" 28.04.-26.08.2016
Georg Gartz „Landschaft“ 28.04.-26.08.2016
Einladung zur Ausstellung Kim und Böhringer Malerei und bildnerische Arbeiten 15.10.2015-31.03.2016
Kim und Böhringer „Malerei und bildnerische Arbeiten“ 15.10.2015-31.03.2016
Artikel in der Kölnischen Rundschau zur Ausstellung Kim und Böhringer
Artikel in der Kölnischen Rundschau zur Ausstellung Kim und Böhringer
Einladung zur Ausstellung Gerhard Mevissen "Post von der Insel" 25.06.-27.08.2015
Gerhard Mevissen „Post von der Insel“
25.06.-27.08.2015
Einladung zur Ausstellung Dieter Laue "STILLE WASSER - Amphubische Bildwelten" 20.11.2014-31.03.2015
Dieter Laue „STILLE WASSER – Amphibische Bildwelten“ 20.11.2014-31.03.2015